Das gute Teebaumöl

Es gibt wieder Neuigkeiten im Shop. Unter anderem habe ich mich, nachdem ich selber ewig nach einem „echten“ Teebaumöl gesucht habe, entschlossen es wieder in den Shop aufzunehmen.

Es ist schließlich eines der besonders wirksamen Mittel,
welches uns die Natur bietet. Für vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Der Teebaum ist in Australien beheimatet. Sein lateinischer Name ist Melaleuca alternifolia. Der Teebaum hat kleine, schmale, nadelartige Blätter und cremefarbene Blüten. Bei dem Öl aus den Blättern des Melaleuca alternifolia handelt es sich um eine klare, hellgelbe Flüssigkeit mit einem sehr typischen Geruch. Das wertvolle ätherische Öl wird von den Ureinwohnern Australiens schon seit Jahrhunderten erfolgreich verwendet.

Das australische Teebaumöl hat die letzten Jahre bzw. Jahrzehnte auch das wissenschaftliche Interresse ausserhalb Australiens geweckt und gilt als eines der am Besten erforschten Naturmittel.
Für unser Teebaumöi gibt es mannigfaltige Anwendungsmöglichkeiten:

Gesichtspflege: Für die Gesichtsreinigung zur Pflege der unreinen, fettenden Haut
tropfenweise Teebaumöl der Waschlotion, dem Gesichtswasser oder
der Creme auf einen Wattebausch zugeben und dann das Gesicht
reinigen (Augenpartie aussparen!).
Die Gesichtsreinigung mit dem Zusatz von Teebaumöl kann der
Bildung von  Pickeln  und der Entstehung von  Hautunreinheiten
entgegenwirken. Bei schon bestehenden entzündeten Pickeln oder Akne kann die desinfizierende Wirkung des Teebaumöls die Abheilung beschleunigen und Narbenbildung vorbeugen.
Das Öl ist aber auch gut zur Tiefenreinigung bei normaler oder leicht trockener Haut zu gebrauchen. Dazu ein paar Tropfen Teebaumöl mit der gewohnten Reinigungslotion mischen (geht ganz einfach: Öl auf den Wattepad und Lotion dazu) und das Gesicht, Augenpartie nicht, wie sonst auch reinigen. Als ich es das erstemal ausprobiert hab dachte ich nur: Boah, der Wattepad schaut aus. Allerdings reicht es bei normaler bzw. leicht trockener Haut vollkommen aus wenn man diese Tiefenreinigung einmal im Monat macht.

Auch bei Insektenstichen kann man das ätherische Öl wunderbar gegen den Juckreiz verwenden, aber auch bevor die Mücken und sonstige Blutsauger und stechende Insekten kommen ein paar Tropfen ins Wasser der Duftlampe und schon hat man Ruhe.

Haarpflege: Zur Pflege fettender Kopfhaut 3 – 5 Tropfen dem Shampoo hinzugeben und in die Kopfhaut einmassieren, danach die Haare gut ausspülen. Vorsicht! Nicht in die Augen gelangen lassen!

Fußpflege: Ein paar Tropfen Teebaumöl in das Fussbad und / oder die Fußcreme sind desodorierend und desinfizierend was Fußschweiß entgegen wirken kann.
Teebaumöl ist mein besonderes Mittel bei beginnenden Nagel- bzw. Fusspilz einfach pur auf den betroffenen Nagel bzw. die betroffene Stelle z.B. zwischen den Zehen träufeln und leicht einreiben.

Teebaumöl

Es stimmt der Duft des Teebaumöl ist etwas gewöhnungsbedürftig aber das ist bei der Wirkung dieses besonderen Naturmittel das kleinere Übel.

Diese ganzen Tipps sind aus langjähriger Erfahrung gesammelt und einige davon kann man mittlerweile sogar auf wissenschaftlichen Seiten nachlesen. Es gibt sicherlich noch viele Seiten im Netz welche sich mit dem Teebaumöl befassen und ihre eigenen Tipps haben.

Erhältlich im Shop: http://www.homelys.de/Kleine-Hausapotheke/Teebaumoel-100-Glasflasche-10ml::78.html