Teebaumöl die 2te

Leider wurde ich in der letzten Zeit immer öfter von Kunden darauf aufmerksam gemacht das sie „Teebaumöl“ erworben haben das seltsam riecht, klebt oder die Schleimhäute übermäßig reizt, etc. Aber es auch sehr günstig war.

Und da das reine australische Teebaumöl (Melaleuca alternifolia) eines der besonders wirksamen Mittel ist, welches uns die Natur bietet wollte ich die wichtigsten Fakten nochmal nennen. Der Teebaum ist in Australien beheimatet. Sein lateinischer Name ist Melaleuca alternifolia. Der Teebaum hat kleine, schmale, nadelartige Blätter und cremefarbene Blüten. Bei dem Öl aus den Blättern des Melaleuca alternifolia handelt es sich um eine klare, hellgelbe bis goldenfärbige Flüssigkeit mit einem sehr typischen, intensiven Geruch. Das wertvolle ätherische Öl wird von den Ureinwohnern Australiens schon seit Jahrhunderten erfolgreich verwendet.

Vorsicht ist geboten vor Verschnittware oder vor „Teebaumölen“, welche aus dem neuseeländischen Titree (ein Leptospermumbaum) gewonnen werden. Diese Öle sind in Farbe und Wirkung mit dem Öl vom Melaleuca alternifolia überhaupt nicht vergleichbar. Und sollten normalerweise auch auf der Flasche bzw. Dose oder derartigem deklariert sein. Auch wenn das echte Teebaumöl als Alkoholauszug gewonnen wurde ist es vermerkt. Anscheinend sind auch diese Produkte wieder auf dem Vormarsch sehr zu meinem Leidwesen.

Für das echte Teebaumöl gibt es hingegen mannigfaltige Anwendungsmöglichkeiten welche auch wissenschaftlich überprüft sind.

Hier findet ihr noch mehr Rezepte und Info mit Teebaumöl: Das gute Teebaumöl

Oder wenn ihr gleich im Shop schauen wollt: Teebaumöl im Shop

Ich verabschiede mich für heute mit der großen Bitte an euch alle. Egal wo und von wem ihr eure Produkte bekommt lest euch bitte vor der Verwendung bzw. Kauf durch was ihr da wirklich angeschafft habt.

Liebe Grüße aus dem schönen Kärnten

Entdecke die Unterschiede von Ringelblume und Beinwell

Da ich in letzter Zeit immer wieder beobachten durfte wie viel Blödsinn über die verschiedenen (Heil-)Pflanzen im Umlauf ist dachte ich mir es ist einfach mal Zeit einen kurzen und übersichtlichen Vergleich zu veröffentlichen in dem die hauptsächlichen Wirkungsweisen definiert sind. Das werde ich wahrscheinlich in Zukunft öfter mit den verschiedensten Kräutern machen. Einfach als ersten Überblick.

Zwei Naturmittel – Ringelblume und Beinwell – die überzeugen

Ringelblumensalbe und Beinwellcreme sollen in keiner Hausapotheke fehlen. Beide Pflanzen punkten mit ihren adstringierenden, wundheilenden und entzündungshemmenden Wirkstoffen. Doch sie haben auch einige wichtige Unterscheidungsmerkmale:

Ringelblume – Zierde im Garten und beeindruckende Heilpflanze

Die Ringelblume (Calendula officinalis) öffnet ihre Blüten nur, wenn schönes Wetter am Programm steht. Ihre hell leuchtenden, gelb-orangen Blütenblätter, sind wahre Jungbrunnen für die menschliche Haut. Die gesunden Wirkstoffe finden sich in zahlreichen Hautpflege Produkten. Mit ihrer Fülle an Heil- und Pflegewirkung ist sie ebenso erfolgreich zur Behandlung von Hautproblemen, auch bei Kindern, einsetzbar. Ringelblumensalbe ist ein Naturmittel, welches durch ihre enthaltenen Wirkstoffe das Wachstum der neuen Haut positiv anregt und im Kampf gegen verschiedenste Hautprobleme Verwendung findet: So auch bei rissiger Haut, Pickel und Mitesser, denn Entzündungen werden durch die Anwendung der Salbe gehemmt. Ein wahres Allround-Talent, ebenso im Bereich Wellness als Körperpflege einsetzbar: Ihre Harze und Fruchtsäuren sorgen im Zusammenspiel mit ebenfalls enthaltenem Vitamin C für eine glatte, straffe Haut.

Beinwell – auch bekannt unter Wallwurz oder Beinwurz

Seinen Namen hat er aufgrund seines erfolgreichen Einsatzes bei Knochenbrüchen. Seine Heilwirkung als Naturmittel erstreckt sich aber noch auf zahlreiche weitere Bereiche, wie zum Beispiel Zerrungen, Prellungen und auch Verstauchungen. Hast Du Dich beim Sport wieder einmal zu sehr verausgabt? Oder Dein Training war so anstrengend, dass Du Dir sicher bist, am nächsten Tag mit einem Muskelkater aufzustehen? Dann probiere die Beinwellcreme mit ihren natürlichen Inhaltsstoffen und genieße bereits beim Auftragen, ihre wohltuende, durchblutungsfördernde Wirkung. Des Weiteren kann Beinwell gegen Blutergüsse und gegen Prellungen erfolgreich verwendet werden. Beinwell lindert auf Naturbasis auch Muskelschmerzen und Sehnenscheidenentzündungen. Äußerlich überzeugt Beinwell durch seine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung. Nur innerlich darf Beinwell nicht angewendet werden.

Kleine Zusammenfassung der Unterschiede von Ringelblume und Beinwell

Ringelblume ist bei sämtlichen Hautproblemen, mit ihren ausgezeichneten Wirkstoffen im Bereich der Hautpflege und Körperpflege, einsetzbar. Kann, natürlich auch bei Kindern, zur Behandlung von kleineren offenen Wunden und Abschürfungen angewendet werden. Gegen Blutergüsse und gegen Prellungen hilft die Naturpflege Beinwellcreme optimal. Auch bei allen Problemen im Zusammenspiel mit den menschlichen Muskeln und Sehnen, wie Muskelkater und/oder Muskelschmerzen ist Beinwell prädestiniert für eine rasche Linderung. Unterstütze die Gesundheit Deiner Haut mit den natürlichen Inhaltsstoffen und der tollen Pflegewirkung der Ringelblumen Salbe von BienenDiätic. Oder gönne Dir nach dem Sport ein erfrischendes Wellness Programm für Deine strapazierten Muskeln mit der Beinwell Creme von Abtswinder Naturheilmittel.

Ringelblumen in voller Blüte

Ringelblumen in voller Blüte