Der Frühling kommt! Schaut auf eure Füsse.

Hurra, jetzt fängt wieder die Zeit der offenen leichten Schuhe an oder noch schöner Barfuß gehen!

Mal ehrlich wer von uns „schludert“ nicht über den Winter etwas mit der Fußpflege. Ist ja auch nicht schlimm da kann ja keiner gucken. Unter dicken Socken und Stiefeln werden die armen Patscherle versteckt und vernachlässigt. Aber spätestens jetzt sollten die Füße für die warmen Temperaturen fit gemacht werden.

Für das normale Pflegeprogramm sollten 4 Grundschritte eingeplant sein oder man gönnt sich ein hausgemachtes Wohlfühlprogramm:

  • Ein schönes Fußbad, nach Lust und Laune mit Peeling gehört dann schon fast zum Wohlfühlmodus
  • Hornhaut und Druckstellen vorsichtig entfernen
  • Die Nägel schneiden und in Form feilen
  • und natürlich eine gute Nachpflege in Form eines Balsams oder einer Creme

Das Fußbad  in lauwarmen Wasser sollte ca. 10 – 15 Minuten dauern, danach müssen die Füße sehr gründlich abgetrocknet werden. Mein Favorit als Zusatz für ein schönes, pflegendes Fußbad ist (Meer-) Salz, Olivenöl und Teebaumöl. Die 3 Zutaten gemischt ergeben auch ein tolles schnelles Peeling, das natürlich gut abgewaschen werden soll. Ist aber nicht nur für die Füße verwendbar sondern für den ganzen Körper z.B. unter der Dusche. Salz und Olivenöl sollte man immer im Hause haben da die Einsatzmöglichkeiten fast unbegrenzt sind.

Wenn das Fußbad erfrischen und Müdigkeit bzw. Erschöpfung mildern soll kann man Rosmarin (belebend) oder Minze (kühlend) dazu geben. Entweder direkt als getrocknetes Kraut (dann ist es leider nicht so intensiv) im Glücksfall natürlich frisch, Öl (wenn man es zuhause hat) oder als starken Tee (mindestens 30 Minuten ziehen lassen) aufgebrüht. Zudem ist das Badewasser dann etwas kühler anzusetzen oder man spült die Füße sehr kalt ab.

Zur Hornhautentfernung gibt es ja auch sehr viele Möglichkeiten. Entweder mit Bimsstein, Raspel, Feile, Skalpell oder flüssigen Löser. Ich bevorzuge die Flüssigkeit. Damit gibt es keine Verletzungsgefahr, was mir sehr wichtig ist, und die Hornhaut wird nicht animiert sich zu vermehren. Das fällt mir nach Gesprächen mit Bekannten bzw. Freunden immer wieder auf das sehr viele die mit Raspel, Skalpell oder Feile arbeiten jammern das die Hornhaut so schnell wiederkommt. Übrigens kann man den flüssigen Hornhautlöser auch an den Händen, Knien oder Ellenbogen, also überall wo sich Verhornungen bilden, anwenden.

So jetzt wenden wir uns den Fußnägeln zu. Wichtig ist die Fußnägel gerade zu schneiden am Einfachsten mit einer speziellen Nagel-Zange. Nach dem Kürzen die Nägel vorsichtig feilen und die Nagelhaut zurückschieben. Nicht vergessen das Nachreinigen der Nägel sonst können die Fußnägel zu drücken (und schmerzen) anfangen. Und über ein paar Tropfen Oliven- oder Nagelöl die gut einmassiert werden freuen sich die Zehennägel auch.

Nun zum letzten Schritt die Nachpflege. Die Variablen sind immens. Es gibt Salben, Lotionen, Cremes, Balsam, Spray, Öle. Fertig gekauft oder selber gemacht. Desodorierend, wärmend, feuchtigkeitsbindend, kühlend, fettend, abschwellend usw. Meiner Erfahrung nach ist es als Abschluss bei dem Fuß-Wohlfühlprogramm sehr wichtig auf Feuchtigkeit, Fett und Hautpflege zu achten. Also gar nicht mal so viel. Sehr schön ist es wenn man sich die Füßchen ganz dick eincremen, extra toll ist es in Form einer Fuß-Massage, und in Socken verpacken kann. Mit dieser Methode kann man sich selber auch mal eine kleine Erholungsphase zwischendurch gönnen und da darf die Creme ruhig etwas nahrhafter sein. Allerdings wenn sich das zeitlich nicht ausgeht weil noch Spaziergang, Party, Arbeit, Disco, sonstwas geplant sind sollte man Wert auf schützende, pflegende und abschwellende Produkte legen.

Damit ihr diese Pflegetipps auch schnell zwischendurch anwenden könnt gibt es das Fusspflege-Set bestehend aus flüssigem Hornhautentferner und Hornhautbalsam und auch das Lindesa Test-Set, das ist eine super vielseitig einsetzbare nicht fettende Creme, im Frühlingsangebot. Unsere sonstigen Angebote findet ihr im Shop.

Entdecke die Unterschiede von Ringelblume und Beinwell

Da ich in letzter Zeit immer wieder beobachten durfte wie viel Blödsinn über die verschiedenen (Heil-)Pflanzen im Umlauf ist dachte ich mir es ist einfach mal Zeit einen kurzen und übersichtlichen Vergleich zu veröffentlichen in dem die hauptsächlichen Wirkungsweisen definiert sind. Das werde ich wahrscheinlich in Zukunft öfter mit den verschiedensten Kräutern machen. Einfach als ersten Überblick.

Zwei Naturmittel – Ringelblume und Beinwell – die überzeugen

Ringelblumensalbe und Beinwellcreme sollen in keiner Hausapotheke fehlen. Beide Pflanzen punkten mit ihren adstringierenden, wundheilenden und entzündungshemmenden Wirkstoffen. Doch sie haben auch einige wichtige Unterscheidungsmerkmale:

Ringelblume – Zierde im Garten und beeindruckende Heilpflanze

Die Ringelblume (Calendula officinalis) öffnet ihre Blüten nur, wenn schönes Wetter am Programm steht. Ihre hell leuchtenden, gelb-orangen Blütenblätter, sind wahre Jungbrunnen für die menschliche Haut. Die gesunden Wirkstoffe finden sich in zahlreichen Hautpflege Produkten. Mit ihrer Fülle an Heil- und Pflegewirkung ist sie ebenso erfolgreich zur Behandlung von Hautproblemen, auch bei Kindern, einsetzbar. Ringelblumensalbe ist ein Naturmittel, welches durch ihre enthaltenen Wirkstoffe das Wachstum der neuen Haut positiv anregt und im Kampf gegen verschiedenste Hautprobleme Verwendung findet: So auch bei rissiger Haut, Pickel und Mitesser, denn Entzündungen werden durch die Anwendung der Salbe gehemmt. Ein wahres Allround-Talent, ebenso im Bereich Wellness als Körperpflege einsetzbar: Ihre Harze und Fruchtsäuren sorgen im Zusammenspiel mit ebenfalls enthaltenem Vitamin C für eine glatte, straffe Haut.

Beinwell – auch bekannt unter Wallwurz oder Beinwurz

Seinen Namen hat er aufgrund seines erfolgreichen Einsatzes bei Knochenbrüchen. Seine Heilwirkung als Naturmittel erstreckt sich aber noch auf zahlreiche weitere Bereiche, wie zum Beispiel Zerrungen, Prellungen und auch Verstauchungen. Hast Du Dich beim Sport wieder einmal zu sehr verausgabt? Oder Dein Training war so anstrengend, dass Du Dir sicher bist, am nächsten Tag mit einem Muskelkater aufzustehen? Dann probiere die Beinwellcreme mit ihren natürlichen Inhaltsstoffen und genieße bereits beim Auftragen, ihre wohltuende, durchblutungsfördernde Wirkung. Des Weiteren kann Beinwell gegen Blutergüsse und gegen Prellungen erfolgreich verwendet werden. Beinwell lindert auf Naturbasis auch Muskelschmerzen und Sehnenscheidenentzündungen. Äußerlich überzeugt Beinwell durch seine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung. Nur innerlich darf Beinwell nicht angewendet werden.

Kleine Zusammenfassung der Unterschiede von Ringelblume und Beinwell

Ringelblume ist bei sämtlichen Hautproblemen, mit ihren ausgezeichneten Wirkstoffen im Bereich der Hautpflege und Körperpflege, einsetzbar. Kann, natürlich auch bei Kindern, zur Behandlung von kleineren offenen Wunden und Abschürfungen angewendet werden. Gegen Blutergüsse und gegen Prellungen hilft die Naturpflege Beinwellcreme optimal. Auch bei allen Problemen im Zusammenspiel mit den menschlichen Muskeln und Sehnen, wie Muskelkater und/oder Muskelschmerzen ist Beinwell prädestiniert für eine rasche Linderung. Unterstütze die Gesundheit Deiner Haut mit den natürlichen Inhaltsstoffen und der tollen Pflegewirkung der Ringelblumen Salbe von BienenDiätic. Oder gönne Dir nach dem Sport ein erfrischendes Wellness Programm für Deine strapazierten Muskeln mit der Beinwell Creme von Abtswinder Naturheilmittel.

Ringelblumen in voller Blüte

Ringelblumen in voller Blüte